Der Verband Training Security Infothek Mitglieder Infothek Mitglied werden Presse
Startseite

Startseite


Der Verband Training Security Infothek Mitglieder Infothek Mitglied werden Presse

Links Kontakt Anfahrt Sitemap Impressum

Herzlich Willkommen beim VSWN..


.. dem "Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V."
Interessenvertretung, aktuelle Informationen und individuelle Beratung durch die Sicherheitsbehörden, regionale Gesprächskreise, Aus- und Weiterbildung in Sicherheitsberufen, Seminare und Tagungen, das eigene Fachmagazin info Sicherheit, und mehr: Der VSWN bietet seinen Mitgliedern ein exklusives und eng geknüpftes Netzwerk zu allen Belangen der Sicherheit - seit mehr als 40 Jahren. (Mehr zum Verband..)

Aus- und Fortbildungen 2016

Neu: Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft IHK

Gemäß Genehmigung der Freien und Hansestadt Hamburg kann Bildungsurlaub für den Fachlehrgang Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft beantragt werden.

Aus- und Fortbildungsprogramm 2016 zum Download:

Programm_Aus_und_Fortbildung_VSWN_2016.pdf [53 KB]

Mehr Informationen finden Sie im Bereich "Aus- und Fortbildung":

Interner Link: Aus- und Fortbildung


Aktuell


Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung § 34 a GewO

Sehr geschätzte Mitglieder,

Sie haben sicherlich mit Interesse die kurz vor der Verabschiedung stehenden gewerberechtlichen Vorschriften verfolgt.

Es ist davon auszugehen, dass die Neufassung des § 34 a GewO Ende September sowie die Änderungen der BewachV Ende Oktober in Kraft treten werden.

Die wesentlichen Veränderungen: Für zwei Tätigkeitsfelder und eine Personengruppe wird die Sachkundeprüfung zwingende Voraussetzung

- Bewachung von Flüchtlingsunterkünften in leitender Funktion

- Schutz von Großveranstaltungen in leitender Funktion

- für Gewerbetreibende wird zukünftig die Sachkundeprüfung Bedingung, das Unterrichtungsverfahren mit 80 Unterrichtsstunden entfällt

Das Unterrichtungsverfahren mit 40 Unterrichtsstunden als Basisvoraussetzung bleibt bestehen, allerdings mit verschärften Regularien.

Der VSWN hat aktiv in verschiedenen Stellungnahmen über die HK Hamburg sowie die ASW mitgewirkt. Einige unserer Punkte werden sich auch wiederfinden. Mit dem Vorschlag, eine Sachkundeprüfung für erfahrene und bewährte Einsatzkräfte für die oben genannten neuen Tätigkeitsfeldern entfallen zu lassen, haben wir uns nicht durchgesetzt.

Wegen der anstehenden gesetzlichen Vorgaben sowie der Erfahrungen in der Sachkundeprüfung (die Referenten des VSWN sind Sachkundeprüfer) bieten wir ab Oktober 2016 einen zehntägigen Vorbereitungskurs in zwei Modulen je fünf Unterrichtstage an. Zwischen den Modulen liegt eine Woche Zwischenraum. Sondertermine sind in Absprache möglich.

Der Kostenbeitrag beträgt für Mitglieder 550,- Euro, für Nichtmitglieder 600,- Euro, zuzüglich Lehrmaterials.

Im ersten Modul werden alle Sachgebiete intensiv unterrichtet. Für die Vorbereitung auf das zweite Modul werden den Teilnehmern Aufgaben analog zur schriftlichen Sachkundeprüfung ausgehändigt. Die Schwerpunkte im zweiten Modul liegen in der Wiederholung und Festigung des Lehrstoffes sowie in dem mündlichen Prüfungstraining.

Der Leiter Aus- und Weiterbildung des VSWN hat die neuen Themenfelder in die Lehrunterlagen eingearbeitet.

Joachim M. Weger

Leiter Aus- und Weiterbildung



Awareness


"Argwohn ist eine Funktion, die bisher noch kein Anbieter in seine Sicherheitslösung einbauen konnte. Wenn jemand mitten im Sommer eine Winterjacke trägt, um darunter etwas zu verbergen, wird das (bisher) von keinem System detektiert. Das gesunde Misstrauen, das unbestimmte Gefühl, dass etwas nicht stimmt, bleibt der menschlichen Wahrnehmung vorbehalten."
Lesen Sie in der beigefügten Schulungskonzept "AGO - Awareness an Gefahrenorten" des VSWN , warum sensibilisiertes, systematisch ausgebildetes Sicherheitspersonal zur Vereitelung terroristischer oder krimineller Aktionen unersetzlich ist. Der VSWN hat mit diesem Programm in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal und findet zunehmend Interesse in Behörden und Wirtschaft.

Anschlagsverhinderung an Flughaefen.pdf [78 KB]

Mehr Informationen finden Sie im Bereich "Training":

Interner Link: Awareness an Gefahrenorten

Spezialisten bilden Spezialisten aus



Erfolgreiche Fortbildung des VSWN im Volkswagenwerk Wolfsburg

In Kooperation mit VW führte der VSWN im Mai und Juni 2016 ein betriebliches Ermittlerseminar im Werk Wolfsburg mit 2 Modulen durch. Die Inhalte des Seminarkonzepts wurden, beginnend im letzten Jahr, seitens des VSWN vom Verbandsvorsitzenden, Dieter Bode, und dem Leiter Aus- und Fortbildung, Joachim Weger, und seitens der Konzernsicherheit VW von dessen Leiter Forensic, Herrn Erik Liegle und seinem Vertreter, Marcus Schröder, für eine Intensivfortbildung geplant.

Nach der Art der Wabenanalyse wurde einem ausgewählten Kreis von 20 betrieblichen Konzernermittlern ein hochkarätiges Programm präsentiert. Besonders die Darstellung der Arbeitsweisen und rechtlichen Rahmenbedingungen der verschiedenen Akteure im betrieblichen sowie dem behördlichen Ermittlungsverfahren eröffnete den VW-Ermittlern neue Perspektiven. Im Seminarmodul 2 wurden spezifizierte Themen, wie zum Beispiel Phänomene der Straftaten, vertieft. Das fundierte Wissen von Dozenten der Kriminologie, Kriminalistik, Rechtsanwaltschaft, Staats-anwaltschaft, Polizeipraxis und des VSWN brachte einen großen Mehrwert für die Führungs- und Arbeitsebene der Konzernsicherheit und der Gewinnung eines volkswagen-spezifischen Ermittlerprofils.

Das nachfolgende „Security Dossier“ [526 KB] der Volkswagen AG, welches weltweit an alle für Sicherheit zuständigen Stellen im Konzern verteilt wird, möchten wir mit freundlicher Genehmigung der Volkswagen Konzernsicherheit an dieser Stelle abdrucken.

Die Zuwanderung erfordert Konzepte


Hamburger Referenten treffen sich mit der Handelskammer Hamburg


Der Migrationsanteil von Mitarbeitern in der Sicherheitsdienstleistung steigt stetig an. Die Ausbildung dieser Kräfte im Unterrichtungsverfahren muss sich der Entwicklung anpassen. Bei einem Referententreffen mit der Handelskammer Hamburg wurden die Weichen gestellt.

Der Verbandsvorsitzende, Dieter Bode, begrüßte am 11. Februar in der Verbandsgeschäftsstelle des VSWN die 17 Teilnehmer mit der zutreffenden Bemerkung, dass sich das Klientel der Seminarteilnehmer für das Unterrichtungsverfahren im letzten Jahr hinsichtlich der Migrationshintergründe verändert habe und eine strikte Einhaltung der Rahmenbedingungen für das Unterrichtungsverfahrens erforderlich sei. Die zuständige Abteilungsleiterin, Angela Hellberg, von der Handelskammer Hamburg, betonte, dass das Unterrichtungsverfahren für das Bewachungsgewerbe kein „Sitzschein“ sei, sondern die Handelskammer Hamburg die Vorschriften aus § 34a der Gewerbeordnung sowie der Bewachungsverordnung sehr genau nimmt und umsetzt. Themen dieser Tagung waren die administrative Zusammenarbeit mit der Handelskammer, die Regularien für die Durchführung der Unterrichtung sowie Abläufe der Verständnisüberprüfung und Einsatz moderner pädagogischer und didaktischer Medien. Dazu wurde durch den Aus- und Fortbildungsleiter des VSWN, Joachim Weger, allen Referenten ein aktualisiertes Lehrpaket § 34a ausgehändigt sowie die Aktualisierung des Rahmenstoffplans vorgestellt.

Auf Vorschlag wird eine Besichtigung einer großen Flüchtlingsunterkunft in Hamburg für die Referenten im Beisein des Betreibers und des Sicherheitsdienstleisters vorbereitet.


Waffensachkunde jetzt auch mit Langwaffe


Ab sofort umfasst der Waffensachkundelehrgang des VSWN mit Prüfung nicht nur die Ausbildung an der Kurz- sondern auch an der Langwaffe (Vorderschaftrepetiergewehr und halbautomatisches Gewehr). Damit wird den Anforderungen entsprochen, die sich beispielsweise bei der Abwehr von Piratenangriffen sowie dem Schutz von kerntechnischen Anlagen ergeben.

Dauer des Lehrgangs sowie Kosten bleiben unverändert. Termine sind unserem Jahresfortbildungsangebot zu entnehmen oder in der Geschäftsstelle, Tel. 040 -81 80 36, zu erfragen.

Neues Tagesseminar


"Interkulturelle Kompetenz / Deeskalation / Eigensicherung"
(auch als Inhouse-Seminar möglich - Preise auf Anfrage)

Die Betreuung und Bewachung von Flüchtlingen in Erstaufnahmeunterkünfte wird häufig Mitarbeitern von Sicherheitsdienstleistern übertragen, die generell ohne ausreichende Vorbereitung diese schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen müssen.

Insbesondere zur Stärkung ihrer sozialen Kompetenz haben wir ein spezielles Tagesseminar entwickelt mit den Zielen:

- Die Sicherheit im Umgang mit Menschen fremder Kulturen zu erhöhen
- Professionalität bei der Umsetzung des Auftrages
- Handlungsanleitungen zu Aspekten der Deeskalation und Eigensicherung.

Die dafür von uns eingesetzten Referenten sind u.a. aktive und ehemalige Polizeibeamte mit einer Zusatzausbildung in diesem Themenfeld.

Mehr Informationen unter vswn@vswn.de oder tel. 040 81 80 36.

Unser Verbandsmagazin


Der VSWN gibt für alle Fragen und Themen rund um „Sicherheit in der Wirtschaft“ eine eigene Verbandszeitschrift, die info Sicherheit, heraus. In vier Ausgaben pro Jahr erfahren die Leserinnen und Leser Neues und Wissenswertes zu den Themenkreisen Wirtschaftskriminalität, Sicherheit der Mitarbeiter, IT-Bedrohungen u.v.a.m. Für Mitglieder des VSWN ist der Bezug der info Sicherheit kostenlos, Interessenten können unsere Zeitschrift im Abonnement beziehen.

Mehr Informationen finden Sie im Heftarchiv:

Interner Link: Heftarchiv "info Sicherheit"

Druckbare Version